Warum veranstalten wir das Apfelkulinarium?

Es ist unser Ansatz Bewusstseinbildung und Öffentlichkeitsarbeit für die wunderbaren Streuobstwiesen und den Produkten daraus zu erwirken.

Das Kennzeichen typischer Streuobstwiesen sind gemischte Obstbestände, mit vielen unterschiedlichen Sorten. Ein Obstgarten war füher so angelegt, dass er eine Familie möglichst rund um das Jahr mit Frischobst versorgte. Von den ersten Kirschen, Marillen und Kriecherln über Weichseln, Zwetschken und Birnen bis hin zu einer großen Zahl unterschiedlicher Apfelsorten. Von den Weizen- und Jakobiäpfeln im August über Herbst und Winteräpfel bis zu den ausgezeichneten Lagersorten, welche man bis in den Mai hinein genießen konnte, war in der Regel alles vorhanden.

Diese vielen, aromatischen Apfelsorten sind am Verschwinden! In den Supermärkten findet man rund ums Jahr nur ein sehr eingeschränktes Angebot von 3-5 maximal 7 Sorten. Der Handel tut sich schwer mit 100erten Sorten und unterschiedlichen Reifezeitpunkten.....

Aber in die Privatgärten, auf Wiesen und öffentlichen Flächen und in die überalterten Streuobstwiesen wollen wir diese Sorten wieder bringen und somit die Vielfalt erhalten.

Doch wer setzt eine Sternrenette, einen Winterkalvill oder einen Siebenschläfer, wenn man nicht mehr weiß, wie diese Sorten schmecken???

Hier wollen wir mit den Apfelkulinarien ansetzen! Die Vielfalt aus den Gärten des Burgenlandes zusammenholen und präsentieren und nach Möglichkeit zum Verkosten anbieten - das ist das Konzept der "Apfelkulinarien", die wir nun seit Jahren erfolgreich abhalten.

Ergänzt um die riesige Produktpalette aus Obst und hervorragenden Direktvermarktern aus der Region, mit Information und einem bunten Rahmenprogramm stehen wir auch heuer wieder vom 19. - 24. Oktober auf Burg Forchtenstein bereit

Apfel-Sortenausstellung

Wir werden für unsere Apfelsortenausstellung ungefähr 100 Sorten zusammentragen.

Neu ist, dass heuer die Sortenausstellung bereits ab Dienstag 19. Oktober, 9h zugänglich ist. 

Apfel Verkostung

Auch eine Apfelverkostung ist wieder geplant. Corona bedingt leider nur in Kleingruppen mit max. 15 Personen.

Von Dienstag, den 19. bis Sonntag den 24. Oktober werden kommentierte Apfelverkostungen angeboten.
Dabei werden 20 seltene Sorten, die es im Handel nicht mehr gibt, vorgeschnitten zum Verkosten ausgegeben.
Nebenbei wird einiges über die Sorten erzählt: Herkunft, Eignung, Baumeigenschaften, Verwendungsmöglichkeiten uvm.

Zu jeder vollen Stunde von 13:00 - 16:00 Uhr startet von Dienstag-Freitag ein Verkostungsdurchgang. Samstag und Sonntag beginnen wir bereits um 9h.

Da die Zahl möglicher Teilnehmer sehr begrenzt ist, bittet der Verein um Voranmeldung unter wiesen-initiative(at)gmx.at.oder telefonisch bei Isabella Gerger 0664 / 414 0 919

Dauer: 45 Min.
Kosten: € 5,00
 

Unsere Teilnehmer am großen Bauernmarkt im Rahmen des Apfelkulinariums - im gesamten Gelände der Burg Forchtenstein

Mobile Saftpresse

Am 21. und 22. Oktober kommt die "Mobile Saftpresse" zum Apfelkulinarium!

Von 9:00 - 18:00 Uhr kann man am Platz vor der Burg seine mitgebrachten Früchte zu frischem Saft verpressen, pasteurisieren und in 5Liter Bag-in-Box-Gebinden abfüllen lassen.

Ab einer Menge von 50 kg ist man dabei, das ergibt ca. 30 Liter Saft. Verrechnet wird pro Karton der mitgenommen wird:

Bag-in-Box 5 L = 6 Euro

Saftbehälter und Karton sind im Preis inbegriffen. Wer gut auf seine Kartons aufpasst, kann sie im nächsten Herbst wieder benutzen und so sparen und der Umwelt etwas Gutes tun!

So lässt sich ein Besuch des Apfelkulinariums hervorragend mit der Verwertung des eigenen Obstes verbinden.

Damit es zu keinen unnötigen Wartezeiten kommt, bitten um Voranmeldung der Obstmenge unter https://www.mobile-saftpresse.at/termine-und-tourplan

Wiesenengel

Siegfried-Ernst Dürrer und seine Familie bewirtschaften im Südburgenland eine kleine Nebenerwerbslandwirtschaft.

"Wir setzen auf Vielfalt und Raritäten. Daher kultivieren wir auf unseren Flächen mehr als 220 verschiedene Obstsorten. Unsere Flächen werden aus Überzeugung auf natürliche Weise extensiv bewirtschaftet und unsere Früchte sind somit gänzlich unbehandelt und frei von jeglichen Spritzmitteln."

Die sonnengereifte Fruchtvielfalt verarbeitet Fam. Dürrer zu Marmeladen, Sirupen, Säften, Muse, Kompotten bis zum Dörrobst"

Durchkosten erwünscht!

Mala Hex

Aus dem wunderschönen Streuobstgebiet bei Stoob kommt Katharina Kuzmits - unter MalaHex inzwischen weithin bekannt - mit ihren Streuobst- und Wildkräuterprodukten. Die Kräuterpädagogin versteht es ausgezeichnet Früchte und Kräuter zu kombinieren und neue, erlesene Produkte daraus zu produzieren. Sie bringt uns Sirupe, Senfvariationen, Cutneys, Marmeladen uvm. mit zum bunten Bauernmarkt.....

Das Streuobstwiesengebiet "Noplerberg - Biri" in der Gemeinde Stoob ist eines der größten zusammenhängenden Streuobstwiesengebiete im Burgenland und von herausragender naturschutzfachlicher und landschaftlicher Bedeutung.

Im Jahr 2013 wurde das Gebiet von der Burgenländischen Landesregierung zum Landschaftsschutzgebiet erklärt.

Bio-Weingut Schreiner, Rust

Victoria und Gernot Schreiner aus Rust betreiben einen Bio-Weinbau und produzieren eine große Palette feiner Weine, die sie uns zum Apfelkulinarium mitbringen werden.

Darüber hinaus verarbeiten sie noch die Früchte ihrer Streuobstbäume und zaubern daraus eine große Palette an Produkten von A - wie Apfelmus bis Z- wie Zwetschkenröster.

Victoria und Gernot Schreiner überraschen uns immer wieder mit ihrem Engagement, sei es für soziale Zwecke oder die Natur. Sie sind auch Partner unserer Obstbaumsammelbestellung im Nordburgenland und am 30. Oktober kann man sich die Bäume bei ihnen im Weingut abholen. Danke! 

Josefshof, bei Riegersburg

Der "Josefshof" bringt uns selbstgefertigte Obststeigen in verschiedenen Größen mit - wie praktisch! Diese können dann gleich mit den vielen tollen, bäuerlichen Produkten am Markt gefüllt werden

Weiters gibt es bei ihrem Stand Drechselwaren und andere nützliche Dinge aus Holz.

Sie schreiben: "Wir sind ein kleiner Bauernhof nähe Riegersburg. Zusätzlich bauen und kreieren wir verschiedene Holzwerkstücke in unserer kleinen Hofwerkstatt! Uns ist wichtig, dass unsere Produkte nachhaltig und plastikfrei sind, denn die Natur ist unser wichtigstes Gut!!"

Dem stimmen wir 100%ig zu ......

Familie Hoffmann, Tobaj

Der Bio-Betrieb Fam. Hoffmann aus Tobaj hat eine große Produktpalette anzubieten. Aus dem Obst der Streuobstwiesen produzieren sie vielfach ausgezeichnete Säfte, Brände und Liköre. Sie sind aber auch weithin bekannt für ihren guten Uhudler-Frizzante und das tolle Kürbiskernöl.

Es gibt also viele Gründe den Stand der Fam. Hoffmann beim Apfelkulinarium auf Burg Forchtenstein zu besuchen....

Familie Bierbaumer, Forchtenstein

Familie Bierbaumer aus Forchtenstein produziert unter dem Titiel "Genuss vom Feld" Erdbeeren, Kirschen, Fisolen, Kartoffeln, Zuchini, Kürbisse und Rüben aller Art. Aus den Früchten der Streuobstwiesen werden Edelbrände erzeugt und Säfte produziert. Wir freuen uns schon sehr auf ihren bunten Gemüsestand und speziell auf die vielen, wunderschönen Kürbisse