Wieseninitiative - Verein zur Erhaltung und Förderung ländlicher Lebensräume

Der Verein Wieseninitiative sieht seine Aufgabe darin, die Kulturlandschaft der Region in ihrer Vielfalt und Schönheit zu erhalten. Die Landschaft des Südburgenlandes ist durch jahrhundertelange menschliche Nutzung entstanden. Diese kleingliedrige Landschaft bietet einer Vielzahl an Pflanzen und Tieren Lebensraum und ist durch ihre lokalspezifische Ausformung ein Bestandteil dessen, was wir Heimat nennen, da sie wesentlich zur Identifikation der Menschen beiträgt.

In diesem Jahrhundert hat sich die Landwirtschaft dramatisch verändert. Strukturvergrößerung und Mechanisierung haben in weiten Teilen des Burgenlandes zu einer Ausräumung der Landschaft geführt. Die industrielle Landwirtschaft, die sich den Weltmarktgesetzen unterordnen muß, droht die "Idylle" zu zerstören. Extensive Landnutzungsformen wie sie die Wiesen und die Streuobstwiesen darstellen, werden wirtschaftlich immer unattraktiver und gehen der Natur als wertvolle Ausgleichsflächen verloren. Der Verein Wieseninitiative bemüht sich in erster Linie um die Erhaltung dieser Nutzungsformen. Zum einen beherbergen sie eine Vielzahl an Raritäten, sind wertvolle Puffer- und Ausgleichsflächen in der Landschaft und von hohem ökologischen Wert, zum anderen sind es Flächen, die durch Nutzung entstanden sind und die weiter bewirtschaftet werden müssen, um die Vielfalt auf diesen Flächen zu erhalten.

Der Verein vertritt daher den Grundsatz "Schutz durch Nutzung" und setzt sich mit zahlreichen Aktivitäten dafür ein, daß den Bauern die Bewirtschaftung der ökologisch wertvollen Flächen weiter ermöglicht wird. Das Aufzeigen des Wertes dieser Flächen, die Ausarbeitung von Förderungsprogrammen und die Unterstützung von Vermarktungsinitiativen gehören daher zu den laufenden Aufgaben. Weiters versuchen wir bewußtseinsbildend zu wirken und den Menschen die Vielfalt des Südburgenlandes vor Augen zu führen. Die Wieseninitiative war auch maßgeblich daran beteiligt, daß vom Landschaftspflegefonds Förderungen für die Wiesen- und Streuobstwiesenerhaltung zur Verfügung gestellt wurden. 

Werden Sie Mitglied der Wieseninitiative! Durch Ihren Mitgliedsbeitrag unterstützen Sie die Arbeit des Vereines und tragen damit zur Erhaltung der Kulturlandschaft des Südburgenlandes bei.

Als Mitglied erhalten Sie die regelmäßig erscheinenden Vereinsnachrichten. Die "Wiesennachrichten" enthalten neben aktuellen Beiträgen zum Thema Natur- und Landschaftsschutz auch die Termine der Vereinsveranstaltungen (Vorträge, geführte Wanderungen, Feste, Ausstellungen)

Mitgliedsbeitrag pro Jahr: € 8,- bzw. € 40,- für Gemeinden.
Bankverbindung: Kontonummer 46425 - BLZ 33027 

 


Baumschnittkurse 2015

Streuobstwiesn Baumschnittkurs
Streuobstwiesn-Baumschnittkurs

Obstbaumschnittkurs 1:
Sa. 7. März 2015: Baumpflegetag auf der Apfelallee in Strem
ab 13h Treffpunkt Ortsrand von Strem auf der Apfelallee. 

Die vor ca. 15 Jahren gepflanzte Apfelallee zw. Güssing und Strem benötigt dringend Pflege. Wir laden alle ehemaligen Baumspender ein, sich wieder um ihre Bäume zu kümmern und beim Baumschnitttag auf der Apfelallee vorbeizuschauen. Nach einer kurzen Anleitung zum Schneiden geht es los und auch für die Stärkung zwischendurch ist gesorgt.
Natürlich sind auch alle anderen eingeladen, beim Pflegen der Apfelallee zu helfen und sich im Baumschnitt zu vertiefen. Bitte Werkzeug und wenn möglich auch kleine Leitern mitbringen.  

Obstbaumschnittkurs 2:
Sa. 14. März 2015 in Forchtenstein, Kukuruzstube Hauptstr. 46. Beginn 13:30

Obstbaumschnittkurs 3:
Sa. 21. März 2015 im Dorfzentrum Unterloisdorf, 7444 bei Mannersdorf a.d. Rabnitz, Beginn 9:00


Die Schnittkurse bestehen aus einer Stunde Theorie und danach wird in benachbarten Gärten paktisch geübt, daher bitte Werkzeug mitbringen.
Teilnahmegebühr: €8,- für Mitglieder des Vereines Wieseninitiative, € 12,- für Nichtmitglieder

 

 

STREUOBSTWIESN - Mehr Natur, Mehr Geschmack

Obstbäume und Streuobstwiesen sind ein wichtiger Bestandteil des Südburgenländischen Landschaftsbildes. Alte charaktervolle Bäume prägen unsere Kulturlandschaft merkbar, und stellen einen wichtigen Teil des ökologischen Gleichgewichtes dar. Aufgrund ihrer Eigenschaften weisen Streuobstwiesen eine Vielzahl an Strukturen auf und sind wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Diese Eigenschaften sind:

*man findet großkronige & starkwüchsige Obstbäume
*die Bäume stehen verstreut in einer Wiese
*man findet verschiedene Obstarten,- und Sorten
*es erfolgt eine Unternutzung als Futterwiese und/oder Weide
*nahezu kein Einsatz von Kunstdüngemitteln und Pestiziden

Somit sind unsere Streuobstwiesen auch Heimat für unzählige Tiere, welche in den Intensiv genutzten Flächen der modernen Landwirtschaft keine Lebensräume finden würden.

Zum Bsp:
die Blaumeise und der Wiedehopf, der Wendehals und der Grünspecht
die Blindschleiche, die Zauneidechse
der Igel und mehrere Nagetierarten
verschiedenste Käfer und Insektenarten.

Nicht zu vergessen das für unsere Bienen, als wichtige Bestäuber unserer Pflanzen,  in der naturnahen Bewirtschaftungsweise der Streuobstwiesen  keine Probleme mit Insektiziden und anderen Chemischen Mitteln entstehen.

Also ist der Erhalt der Streuobstwiesen ein wichtiger Beitrag zum Naturschutz.
Diese Flächen können aber langfristig nur bestehen bleiben, wenn sich für die Besitzer die Arbeit auch rechnet. Wenn für das Pressobst ein guter Preis erzielt wird, und die Produkte aus unseren alten Obstsorten wieder vom Konsumenten gefragt sind und gekauft werden, dann ist die Zukunft dieses Lebensraums auch gesichert.

Dies ist die Aufgabe des Verein „Wieseninitiative“ der sich dem Schutz und dem Erhalt der verbliebenen Streuobstwiesen verschrieben hat. Mit einem neuen Vermarktungs,- und Motivationsprojekt wollen wir nun auf die vielfältigen Produkte und Erzeugnisse aus dem Streuobst aufmerksam machen.

 

 

« zurückΙSeite drucken