Kurzbeschreibung Projekt Vermarktung

Streuobstwiesn-Produkte (Pressekonferenz)

Die Streuobstwiesen zählen zu den wertvollsten und artenreichsten Lebensräumen unserer Kulturlandschaft. Der geringe Eigenbedarf, der niedrige Pressobstpreis und der hohe Pflegeaufwand haben in den letzten Jahren dazu geführt, dass immer mehr Streuobstwiesen aufgegeben wurden und verbracht sind. Über die Erhöhung der Wertschöpfung aus den Obstgärten kann es gelingen, hier gegen zu wirken: Eine neue Qualitätslinie soll klar machen, dass der Konsum von Streuobstveredelungs-Produkten auch einen Beitrag zur Erhaltung der Landschaft und der ökologischen Vielfalt leistet. Die Entwicklung innovativer neuer Streuobstprodukte, Marketing sowie Marktpflege & PR (v.a. in Hinblick auf einen angemessenen Pressobstpreis) sind zentrale Aufgaben des Projekts. Über diese intensive Marktbearbeitung soll ein Großteil des regional anfallenden Obstes hochpreisig verwertet und damit das Ziel der Erhaltung der Streuobstwiesen erreicht werden. 
_______________________________________________________________________

Bestätigte Qualität aus den natürlichen, regionalen Streuobstwiesen

Die Produkte der Streuobstwiesenproduzenten erreichten bei der Burgenländischen Landesprämierung hervorragende Ergebnisse. „Es tut gut, die Qualität bestätigt zu bekommen. Die Säfte, Moste, Essige, Liköre und Brände aus der „Streuobstwiesn“ sind Spitzenprodukte aus dem Südburgenland, das brachte die Landesprämierung der LK-Burgenland eindrucksvoll zutage.“ Freut sich Projektleiterin DI Brigitte Gerger.

So wurden sämtliche sortenreinen Säfte der Produzentengruppe ausgezeichnet. Egal ob Kronprinz Rudolf, Ilzer Rosenapfel, Maschanzker, Jonathan, Gravensteiner, Bohnapfel,  Apfel-Quittensaft wie auch der „normale Mischsaft“– alle wurden mit Medaillen prämiert!!!

Beeindruckend auch die Bilanz bei den Edelbränden: Fam. Ebner aus Pinkafeld, Marktplatz 2 errang bei ihrer ersten Teilnahme an der Prämierung gleich drei Goldmedaillen und einen Sortensieger. Mag. Winfried Leonhard aus D. Kaltenbrunn/Eisenstadt durfte beim ersten Einreichversuch, gleich 14 Medaillen für seine sortenreinen Brände mit nach Hause nehmen.

Bewährt im Spitzenfeld sind die Produkte von Familie Hirmann aus Rudersdorf. Nicht nur die Essigspezialitäten sind Burgenlandspitze (Sortensieger und Genusskronesieger) auch mit seinen sortenreinen Edelbränden und Säften hat Familie Hirmann überzeugt und trägt gleich 13 Medaillen nach Hause.

Auch Klaus Standler/DI Irmi Salzer aus Litzelsdorf dürfen sich freuen. Mit 2x Silber und 1x Bronze für ihre sortenreinen Bio-Apfelsäfte habe sie ein hervorragendes Ergebnis erreicht, ebenso wie der Biobetrieb von  Ilse und Werner Hoffmann aus Tobaj, die mit 1xSilber und 3x Bronze sowohl Brände, wie auch Säfte und Liköre prämiert bekamen.

Apfelschaumwein und Maschanzkermost von Thomas Froschauer aus Rohrbrunn wurden bereits bei der Steirischen Landesprämierung ausgezeichnet.

Unser Slogan „Qualitätsprodukte aus der Streuobstwiesn – mehr Natur, mehr Geschmack“ ist somit auch offiziell bestätigt. Die gesamte Produktpalette ist im Streuobstwiesnshop bei der Firma Güssinger in Sulz erhältlich. Hier kann man sich von Mo-Sa. durch die Vielfalt kosten und die Produkte mit nach Hause nehmen (Mo-Do 8:00-12:00 und 13:00-16:00, Fr + Sa 8:00-12:00).

Weiters können die Produkte über den Web-Shop unter www.streuobstwiesn.at bezogen werden Man findet die Qualitätsprodukte in ausgewählten Gastronomiebetrieben, in einzelnen Bauernläden der Region und natürlich direkt bei den Produzenten.

Nähere Informationen: www.streuobstwiesn.at  Mobil: 0664-5311522 d und 2xBronze und zum burgenländischen Sortensieger Kirschbrand
Mag. Winfried Leonhard zu 2x Gold, 5x Silber und 7x Bronze!!!
Familie Hirmann zu 3x Gold, 4x Silber und 6x Bronze sowie zum Sorten- und Genusskronesieger !!!!!
Standler/Salzer aus Litzelsdorf zu 2xSilber und 1xBronze
Hofmann Ilse und Werner aus Tobaj zu 1xSilber und 3x Bronze
Brigitte Gerger zu 1x Silber
_______________________________________________________________________________

Qualitätsprodukte aus der Streuobstwiese

Informationsveranstaltung- wie gehe ich es an?

Donnerstag, 28. Feber 2013 Beginn 19:00 Uhr 
GH Walits Guttmann in D. Tschantschendorf

  • Vorstellung des Projektes und der nächsten Aktivitäten durch DI Brigitte Gerger und DI Irmi Salzer ...
  • Was muss ich beachten, wenn ich in die Direktvermarktung einsteige? Vortag und Diskussion mit Ing. Cäcilia Geißegger LK-Güssing (Verarbeitungsräume, Aufzeichnungspflicht, Sozialversicherung, Produktkennzeichnung…)   


Wir hoffen auf zahlreiche Interessenten und freuen uns schon auf eine Erweiterung der Gruppe.

« zurückΙSeite drucken